Teilen auf Facebook   Drucken
 

Männerarbeit

 

 

 

 

 

Männerarbeit,

 

das ist ein weites Feld in unserer Kirche.

Von Angeboten zum beruflichen Coaching

über Umgang Stress, von Pilgerwegen

bis hin zu Vater-Kind Seminaren

gibt es viele Angebote und Möglichkeiten.

 

 

 

 

 

 

 

Das Programm der Männerarbeit in der Evangelischen Kirche im Rheinland, aus dem auch die beiden Fotos stammen, finden Sie unter folgendem Link:

 

 

 

 

 

oder weitere Informationen unter:

 

 http://www.ekir.de/maenner/ueberuns/ziele.php

 

 

 

Wenn Sie Fragen, Wünsche, Interessen haben oder gerne mitarbeiten möchten, wenden Sie sich bitte an:

 
 
Männerarbeit ist unsere Sache!
 

Gott liebt Gerechtigkeit

 

 

Unsere Ziele

 

Wir ...

  • lassen uns von der biblischen Botschaft inspirieren,
  • beteiligen uns an der Entwicklung einer ganzheitlichen männlichen Identität,
  • unterstützen Männer in ihrer persönlichen, emotionalen und sozialen Entwicklung,
  • helfen bei der Entwicklung eines positiven Selbstbildes als Mann,
  • wollen Solidarität unter Männern erfahrbar machen,
  • fördern Vater-Kind-Arbeit,
  • unterstützen aktive Vaterschaften,
  • bieten Männern Modelle spiritueller Erfahrungen an,
  • vernetzen die Arbeit mit Männern in der Ev. Kirche im Rheinland,
  • beraten Kirchenkreise und Gemeinden und unterstützen interessierte Männer bei der Entwicklung von Angeboten,
  • setzen uns für die Gleichberechtigung von Männern und Frauen in Kirche und der Gesellschaft ein.

Gottesdienst zum Männersonntag 2019

Gott liebt Gerechtigkeit (Ps 33,5) – Wofür es sich zu kämpfen lohnt.

unter diesem Motto - wird in diesem Jahr der Gottesdienst zum Männersonntag stattfinden.

Die Welt ist VUKA ! – das heißt Volatilität,   Unsicherheit, Komplexität  und  Ambiguität.  

Komplizierte Begriffe-  heißt aber, unsere Welt wird  in  zunehmendem, Maß unsicherer, unberechenbarer und mehrdeutiger.  Also!  Einfache Problemlösungen gibt es nicht!

Dabei sehnen wir uns nach einfachen Lösungen. Wollen Vertrautheit  und Sicherheit. -  Unübersichtlichkeit,  Mehrdeutigkeit und Veränderungen machen uns eher Angst. Unsere  bis heute  gängigen Verhaltensmuster:  Flucht, Angriff oder Totstellen kommen in der VUKA-Welt  an  ihre  Grenzen.  Und  das  stresst  enorm! Möglicherweise  ist  das  auch  ein  Grund  dafür,  dass  heute mehr und  mehr  Menschen die  Lösung  komplexer  Probleme  und  Aufgaben  in  der  Ausgrenzung  und  nicht  im konstruktiven  Dialog sehen. Doch: wer glaubt, handelt vielleicht anders:

„Gott  liebt  Gerechtigkeit  –wofür  es  sich  zu  kämpfen  lohnt.“ Da gilt nämlich: Gottes Gerechtigkeit integriert und grenzt nicht aus. Sie beteiligt an Entscheidungsprozessen und wägt Interessen ab, sucht den Ausgleich, übt Toleranz und fördert Lebens-perspektiven  –  auch in einer Welt unter VUKA - Bedingungen. Dafür lohnt es sich zu kämpfen!

 

Mit diesem Thema möchte sich das (für weitere Interessenten offene) „LuKi – Männerteam“ in Gesprächen diesmal auseinandersetzen.

Das Ziel: Wie immer einen lebensnahen, Männer-gerechten gemeinsamen Gottesdienst am 3. November in der Lutherkirche um 11.00 Uhr zu feiern.
(Frauen sind selbstverständlich auch willkommen!)

 

Interesse??? An 2-3 netten Abenden im September bei Bier und Snacks mit zu diskutieren, zu planen und viel zu lachen? Herzliche Einladung!

Kontakt:  Pfarrer Andreas Loos

,  0108 8828374