Teilen auf Facebook   Drucken
 

Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt

des Ev. Kirchenkreis Oberhausen

 

"Sorgt lieber dafür, dass jede/r zu ihrem/ seinem Recht kommt! Recht und Gerechtigkeit sollten das Land erfüllen wie ein Strom, der nie austrocknet. (Amos 4.24)
 
 „Wer in der Arbeit bloß einen reinen Kostenfaktor sieht, dessen Preis so weit wie möglich gedrückt werden muss, der hantiert mit sozialem Sprengstoff, der rüttelt an den Grundfesten unserer Zivilisation.“ Johannes Rau, Deutscher Bundespräsident 1999–2004
  
Wir sind...
Vertreter aus den Oberhausener Kirchengemeinden und andere am Thema Kirche und Arbeitswelt interessierte MitbürgerInnen. Einerseits kommen wir aus der Arbeitswelt und möchten, dass die Kirche uns dort vertritt. Andererseits möchten wir unsere Alltagsrealität, die Arbeitswelt, in die Kirche einbringen.

Wir wollen...

  • uns in ungerechte Prozesse in der Kirche und der Gesellschaft/der Arbeitswelt einmischen und einen Beitrag zur positiven Veränderung der Verhältnisse leisten.
  • sozialethische Themen einbringen in die Diskussion um die Rechte und Pflichten des Sozialstaates
  • gemeinsam mit anderen neue Konzepte für eine gerechtere Verteilung von Arbeit, Einkommen und Kapital entwickeln. Dabei richten wir den Blick zunächst auf die Lebens- und Arbeitswirklichkeit in unserer Region.
„Wenn ein Mensch dir sagt, er sei durch harte Arbeit reich geworden, frag ihn, durch wessen Arbeit.“ Don Marquis, amerik. Publizist
  • Menschen in (vermeintlich) schwachen Positionen darin bestärken, sich aktiv für ihre Rechte einzusetzen
  • uns lokal für die Bewahrung der Schöpfung einsetzen

 

Es ist nicht der Unternehmer, der die Löhne zahlt - er übergibt nur das Geld. Es ist das Produkt, das die Löhne zahlt. (Henry Ford)


Wir setzen diese Ziele um, indem wir...

  • die Zusammenarbeit suchen mit gesellschaftlichen Gruppen, Initiativen und Einzelpersonen aus den Arbeitsfeldern, die wir thematisieren
  • Politische Nachtgebete zu aktuellen sozial- und gesellschaftspolitischen Themen veranstalten
  • Solidaritätsveranstaltungen und -gottesdienste für Beschäftigte durchführen, Solidaritätsadressen einrichten
  • am 1. Mai bei der Oberhausener Gewerkschaftskundgebung mit Infostand präsent sind
  • Oberhausener Betriebe kennenlernen und das Gespräch suchen mit Betriebs­räten und Betriebsleitungen
  • mit kritischem Bewusstsein den Evangelischen Kirchenkreis Oberhausen in Bezug auf soziale und Arbeitsmarktthemen beraten und begleiten
  • der Vorsitzende in der KDA-Konferenz der Ev. Kirche im Rheinland mitarbeitet
  • Meinungsbildungsprozesse zu sozialpolitischen und sozialethischen Themen (Arbeitslosigkeit, gerechte Lohn- und Arbeitsverteilung, Mobbing etc.) in Gang setzen und als Multiplikatoren/Multiplikatorinnen weitertragen


„Mein Großvater sagte mir einst, dass es zwei Sorten von Menschen gäbe. Die, die arbeiten und die, die sich die Lorbeeren für diese Arbeit einheimsen. Er sagte mir, ich solle versuchen in der ersten Gruppe zu sein; es gäbe dort viel weniger Konkurrenz.“ Indira Gandhi, Indische Premierministerin 1980–1984

 

Wir suchen...
Interessierte Mitbürger und MitchristInnen, die
sich für die sozialpolitische Sache engagieren wollen
selbst Vorstellungen und Wünsche einbringen und daran mitarbeiten möchten, sich für eine gerechtere Arbeitswelt in Kirche und Gesellschaft einzusetzen

 

„Merkwürdig, wie unwichtig deine Tätigkeit ist, wenn du um eine Gehaltserhöhung bittest, und wie wichtig sie wird, wenn du einen Tag freinehmen möchtest.“ (Autor unbekannt)

  

Wir treffen uns...
einmal im Monat, montags um 19.00 Uhr,
im Ev. Kirchenkreis Oberhausen
Marktstr. 154, I. Etage (im Familien- und Erwachsenenbildungswerk)
46045 Oberhausen
(Termine nach Absprache, danach per schriftlicher Einladung)

Bitte sprechen Sie uns an oder mailen Sie uns, wenn Sie an unserer Arbeit interessiert sind, zum Kennenlernen an einer Sitzung teilnehmen oder sich anderweitig engagieren möchten.

Wenn Sie regelmäßig über Veranstaltungen und Aktionen des KDA informiert werden wollen, so lassen Sie sich mit Ihrer Adresse in unseren Verteiler aufnehmen.

Wir sind erreichbar …

Vorsitzender: Pfarrer Andreas Loos
     8828374
Verwaltung: Susanne Tellers
     8500850

Fax:

     8500846

 

 

„Wir wissen, dass die Begriffe Arbeit und Menschenwürde nicht sentimentale Utopien sind, eitle Hoffnungen oder rhetorische Schnörkel. Sie sind die stärksten und schöpferischsten Kräfte der ganzen Welt.“ Harry S. Truman,
33. Präsident der USA (1945–53)

8828374